MOVE002 Mobilität gestern und heute

avatar Benjamin Trinkgeld Icon Steam Wishlist Icon Amazon Wunschzettel Icon Flattr Icon Credits Icon
avatar Marcus Thomann Wunschliste Icon Paypal Icon Liberapay Icon Auphonic Icon

In dieser Episode unterhalten sich Benjamin und Marcus über die Entwicklung der Mobilität.

Wir starten bei der neolithischen Revolution, arbeiten uns dann auch geographisch “in den Westen” und wechseln vom nomadischen Dasein der Menschen in das Sesshafte mit den entsprechenden Konsequenzen hierdurch.

Die Seidenstraße wird ebenfalls erwähnt. Das Buch “Die Geschichte der Welt” von Ewald Frie liefert einige interessante Details. Zum Hörbuch geht es hier lang.
Es wird über die Fortbewegung mit Tieren und dem Schiffsbau im europäischen Mittelalter durch die Phönizier, Karthago und Wikinger gesprochen.

Der Seefahrer Bartolomeu Dias ist ebenfalls als Pionier genannt; auch Vasco da Gama mit seinen Vierecksegeln.

Der Ausbruch des Tambora in Indonesien wird aufgrund des “Jahres ohne Sommer” als Triebfeder für die industrielle Revolution gesehen. Ob dem wirklich so war, kann und darf bezweifelt werden. 😉

Dann mit der Eisenbahnstrecke zwischen Nürnberg und Fürth geht es bereits in die aktuellere Zeitrechnung. Mit Dampfschiffen auf den Weltmeeren können größere Mengen an Personen und Güter gleichzeitig transportiert werden.

Mit der Erfindung des Automobils fand der Startschuss des Individualverkehrs statt.

Mit der Mobilität im Heute sprechen wir nicht nur das (eigene) Automobil an, sondern auch die Möglichkeit des Carsharings.  Auch das Thema Feinstaubalarm in Stuttgart wird besprochen. In dem Zusammenhang sprechen wir auch über Bikesharingangebote von Mainz und Stuttgart.

Das Straßenbahnnetz aus Mainz findet neben dem CarSharingangebot von Moovel auch Erwähnung.

Natürlich findet auch eine Erzählung von Marcus bzgl. der Staumöglichkeit rund um Stuttgart Erwähnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.